Möllner SV - Schach


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Olympiade Desden

Archiv

Erfahrungsbericht zur Schacholympiade in Dresden
Das weltweit größte Schachevent, die Schacholympiade in Dresden, fand vom 12. November 2008 bis zum 25. November 2008 in Dresden statt. Im Rahmenprogramm zur Olympiade gab es einige interessante Turniere und Angebote für die Schachinteressierten Zuschauer oder auch selbst Mitspielenden: So fanden die Deutschen Ländermeisterschaften der Jugend, der Deutschland-Cup, ein Seniorenopen und andere Turniere statt.
Sabrina und ich hatten uns beide über den Landesentscheid in Ascheberg für die Teilnahme am Deutschland-Cup qualifiziert und sind vom 15. November bis 21. November nach Dresden gefahren, um die Schacholympiade zu erleben und selbst ein interessantes Turnier zu spielen. Nachdem wir unsere Unterkunft bezogen hatten, haben wir uns in Richtung Dresdener Rathaus aufgemacht, wo die Anmeldung in der so genannten Chess-World sein sollte. Nach einigem Suchen haben wir diese auch gefunden und uns nach der Anmeldung zum Kongresszentrum aufgemacht. Die Schacholympiade selbst fand nämlich dort statt. Da die Schacholympiade generell nachmittags spielte konnten wir uns einen Eindruck von den besten Schachspielern weltweit machen. Besonders schön war das zu diesem Zeitpunkt noch sehr gute Abschneiden der ersten deutschen Herrenmannschaft, die vorne im Feld mitspielte.
Ab dem nächsten Tag startete dann der Deutschland-Cup, der an denselben Brettern ausgetragen wurde, an dem nachmittags die Olympiade gespielt wurde. Ein Turnier mit über 800 Teilnehmern noch neben der Schacholymiade mitzuerleben, war ein sehr schönes Erlebnis, das man jedem Schachspieler bzw. Sportler im Allgemeinen zu einer Olympiade wünschen kann. An den für uns spielfreien Nachmittagen konnte sich jeder selbst überlegen, ob er die Zeit nutzte, um sich bei der Olympiade die eine oder andere Idee abschaut, sich Dresden anschaut oder die Zeit anderweitig vertreibt. Wir haben je nach Tag und Paarung mal bei der Schacholympiade zugeschaut oder die Dresdner Innenstadt besichtigt.
Da wir nur den mittleren Teil der Schacholympiade in Dresden miterlebt haben, kann ich persönlich leider nichts zu der Eröffnungs- bzw. Abschlussveranstaltung sagen. Von einigen Spielern oder auch Zuschauern, die bei der Eröffnungsfeier dabei waren habe ich aber gehört, das diese eine sehr abwechslungsreiche und interessante Veranstaltung war.
Alles in allem kann ich zu meinen Erfahrungen zur Schacholympiade in Dresden 2008 sagen, das es lohnende, spannende und interessante Tage in Dresden waren, die ich in dieser Form jederzeit gerne wiederholen würde. Da es aber wahrscheinlich meine erste und auch auf absehbare Zeit letzte Möglichkeit war bei einer Schacholympiade sozusagen selbst mitzuspielen, bin ich froh, das ich die Qualifikation mitgespielt habe (Obwohl ich an dem Wochenende extra aus Salzburg nach Ascheberg gereist bin) und mich dort für den Deutschland-Cup platzieren konnte.
Martin Reinke, Jan. 2009


Startseite | Termine | Über Uns | Turniere | Mannschaften | Jugendbereich | Bildergalerie | Archiv | Leitung/Impressumg/Datenschutz | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü